Fahrradinfrastruktur: Positivbeispiele aus den Niederlanden

Letztens habe ich einen kurzen Radurlaub in den Niederlande gemacht. Die Fahrt von Venlo nach Nijmegen, Tagestour von 80 Kilometer, ist äußerst angenehm zu fahren 🙂 nicht nur das es schön flach ist, sondern es gibt durchgehend eine (mehr oder weniger gute) Fahrradinfrastruktur. Zur Veranschaulichung, wie es auch bei uns aussehen könnte, hier mal einige Beispiele:

Zweirichtungsradweg, zur Fahrbahn hin durch eine halben Meter breite Erhöhung abgetrennt.

NL Radweg 1

NL Radweg 2

Einseitiger, schön breiter Radweg

NL Radweg 3

Wechsel des Radweges auf die andere Straßenseite, mit einer ausreichend großen Wartefläche in der Straßenmitte

NL Radweg 4

Straßeneinfahrt, die einbiegenden Fahrzeuge haben genug Platz, um abzubiegen und dann die kreuzenden Radler durchzulassen. Bzw. können die Autos zum Abbiegen bis zur Straße vorfahren und warten, ohne das der Radverkehr gestört wird.

NL Radweg 5 NL Radweg 6

Innerorts, beidseitiger Radweg auf der Straße

NL Radweg 7

NL Radweg 8

Auch in den Niederlanden gibt es „Kampfparker“, kommt aber eher selten vor

NL Radweg 9

Ein nicht benutzbarer Radweg. Die Markierung liegt genau in der Türzone der parkenden Autos, wenn man den Mindestabstand von 1 Meter einhält, fährt man genau neben dem Radweg…

NL Radweg 10

NL Radweg 12

Mülleimer extra für Radler 🙂

NL Radweg 11

Sobald mehr als 30 km/h erlaubt sind, gibt es extra Wege für Radler. Die Radwege sind durchgehend, die Straßenübergänge meistens gut gelöst (teilweise mit Vorrang für Radler, teilweise für Autos). In einem Abschnitt wurde direkt auf mehreren Kilometern der Radweg auf einer Seite erneuert. Die nicht so tollen Radwege sind eher schon Jahrzehnte alt, die neuen Wege dagegen ordentlich geführt und schön breit.

Man fühlt sich willkommen und als Verkehrsteilnehmer ernst genommen. Sehr angenehm zu fahren 🙂

…und wenn man dann wieder in Deutschland unterwegs ist, wo man sich schon über 100 Meter reinen Radweg (also kein gemischter Fuß- und Radweg) freuen kann, oder über etwas rote Farbe an einer Straßenquerung, oder darüber das ein endender Radweg ordentlich auf die Straße geleitet wird und nicht einfach im nichts endet…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Radverkehrsführung positive Beispiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s