Geplante Verbesserungen für den Haller Radverkehr

Schwäbisch Hall will Fahrradfreundlicher werden. Es ist ein langer Weg, selbst für eine Stadt mit vielen Steigungen haben wir nur einen sehr geringen Radverkehrsanteil – noch! Mit dem Erfolg und der immer weiteren Verbreitung von E-Bikes und dem Ausbau von Fahrradinfrastruktur erhöht sich auch bei uns die Anzahl der Radfahrer. Die Stadtverwaltung will den Anteil des Radverkehrs erhöhen und plant (kurz- und mittelfristig) verschiedene Verbesserungen:

  • Überdachung des Fahrradabstellplatzes am Schenkenseebad
  • Eine neue Radabstellanlage am Freibad
  • Ausbau des Gehwegs in einen Zweirichtungsradweg entlang der Tüngentaler Straße ab dem Ortsschild bis zur Ostumfahrung (mittelfristige Maßnahme)
  • Die Gehwege im Solpark sollten mit dem Schild „Radfahrer frei“ versehen werden
  • Verlängerung des Radweges an der Dolan-Allee bis zum Europaplatz (mittelfristige Maßnahme)
  • Fortsetzung des neuen Radweges entlang der Bühlertalstraße bis zum Feldweg hinter dem Kreisverkehr

Daneben gibt es viele Kleinigkeiten, die bereits umgesetzt werden oder geplant sind:

  • Eine (neue) Radkarte am Hessentaler Bahnhof
  • Abgesenkte Bordsteine (richtig abgesenkt und nicht nur halb) bei Gehwegen, die für Radfahrer freigegeben sind
  • Sackgassen, bei denen Radler durchfahren können, sollen generell entsprechend gekennzeichnet werden
  • Weitere Radbügel im Stadtgebiet
  • Möglicherweise eine bessere Beschilderung für Alltagswege (und nicht nur Hinweisschilder für touristische Wege)

Zu den Gehwegen mit Radler frei: Ein Ziel der Stadtverwaltung ist, den Radverkehr von den Gehwegen weg auf die Straße zu bekommen. Hier fahren Radler sicherer als auf Gehwegen, was auch die Stadt erkannt hat. Dennoch ist es gut, das ausreichend breite Gehwege für Radler freigegeben werden – wer nur Schrittgeschwindigkeit fährt kann dann gerne den Weg nutzen, alle anderen die gerne etwas schneller unterwegs sind gehören dagegen auf die Straße.

An vielen Stellen ist eine Verbesserung kurzfristig leider nicht möglich, oder wäre zu teuer. Ich glaube aber zu erkennen, das die Stadtverwaltung wirklich an Verbesserungen für den Radverkehr interessiert ist!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Verkehrspolitik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s