Schutzstreifen in der Tüngentaler Straße

In der Tüngentaler Straße gibt es nun auch Fahrrad-Schutzstreifen. Und zwar einseitig, von der Bausparkasse Richtung Flugplatz, bis zum Ortsschild. Fahren wir den Radstreifen doch einmal entlang.

Los geht es an der Kreuzung bei der Bausparkasse:

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 1

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 2

Es kam auch rote Farbe zum Einsatz 🙂

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 3

Bei den Parkplätzen parallel zur Fahrbahn wurde ein kleiner Schutzbereich zwischen Radstreifen und Fahrbahnrand gelassen. Im Falle wie bei diesem Transporter muss man aber schon ziemlich weit links im Radstreifen fahren, um außerhalb des Türbereiches (Dooring-Zone) zu sein.

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 4

Der Kleinwagen ist gut geparkt und man fährt im Schutzstreifen außerhalb der Dooring-Zone:

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 5

Die Kreuzung beim Gymnasium:

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 6

Weiter geht es stadtauswärts:

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 7

Wieder rote Farbe. Und ja, der Autofahrer hat mich mit diesem Abstand überholt.

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 9

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 10

Und Ende:

Schutzstreifen Tüngentaler Straße 11

Hier geht es weiter geradeaus auf der Straße, in einer 70er-Zone. Es ist aber wohl geplant, den Bürgersteig zu erweitern (oder rechts einen anzulegen?) und die Radler dort fahren zu lassen.

Der Schutzstreifen ist (anscheinend) noch nicht fertig. Denn was schnell auffällt: es gibt kein einziges Fahrrad-Piktogramm.

Der Schutzstreifen zwischen Bausparkasse und Gymnasium ist recht breit und lässt sich gut fahren. Ab dem Gymnasium wird dieser dann leider schmäler. Stadteinwärts gibt es keinen Schutzstreifen, dafür ist die Fahrbahn zu schmal.

Ich finde es insgesamt ganz gut. Es lässt sich recht gut drauf fahren. Einige Autofahrer halten auch genügend Sicherheitsabstand beim Überholen (und überfahren dabei durchgezogene Markierungslinien) bzw. fahren erst mal hinter einem, bis ein überholen mit genügend Abstand möglich ist (obwohl die Fahrspur ja im Grunde frei ist). Und es wird allen Verkehrsteilnehmern signalisiert: hier sind Radfahrer unterwegs 🙂

Es kam, als ich zweimal entlang gefahren bin, aber auch wieder zu kritischen Situationen. Meistens zu dichtes überholen.

Hier überholt mich der Fahrer und blink rechts…

Kritisches Überholen 1

… und fährt kurz vor mir über den Schutzstreifen und biegt in die Straße. So etwas geht gar nicht!

Kritisches Überholen 2

Andere Fahrer halten ausreichend Sicherheitsabstand ein – und begehen beim überholen dennoch Ordnungswidrigkeiten (überfahren der durchgezogenen Markierungslinie):

Überholen 1

Was haltet ihr von den neuen Markierungen? Schreibt mir doch einen Kommentar, ob ihr sie gut oder eher schlecht findet 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schutzstreifen, Verkehrspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Schutzstreifen in der Tüngentaler Straße

  1. Volkmar Gessinger schreibt:

    Ich finde es gut, aber leider nur bis zum Ortsschild. Danach fahren die Autos mit 70 bzw 100 km/h. Da fahre ich dann lieber auf dem Gehweg bis zur Osttangente und weiter zum Flugplatz. Volkmar

    Gefällt mir

  2. Pingback: Sicherheit: Weißer Strich soll Radler schützen | Radfahren in Schwäbisch Hall

  3. fux schreibt:

    Ich finde Schutzstreifen generell problematisch, aufgrund des Überholabstandes und der Rechtsabbieger.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Fahrradinfrastruktur und Schnee… | Radfahren in Schwäbisch Hall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s